Singfreizeit Rotenberg

    

Am 15. April war es endlich so weit. Wir, die Singteufelchen und die Mannabergkids trafen uns wetterbedingt um 15.30 Uhr direkt auf der  Jugendburg zu unserer diesjährigen Singfreizeit.

Sabine begrüßte uns im Saal und informierte alle – insbesondere die Kinder, die zum ersten Mal dabei waren – wie alles abläuft und was alles zu beachten ist.  Sabine hat uns dann nach Zimmern aufgeteilt aufgerufen und uns unsere „Gruppenleiter“ zugeteilt. Anschließend haben wir unser Gepäck genommen und haben unsere Zimmer sowie unsere Betten bezogen. Es war wieder ganz toll, dass die „größeren Kinder“ den kleineren Kindern geholfen haben. Als wir damit fertig waren, trafen wir uns im Schlosssaal um unsere Türschilder und Mandalas oder verschiedene Ausmalbilder zu malen. Die Jungs gingen in den Keller zum Tischtennis und Fußball spielen.

Nach dem Abendessen hatten wir dann Singstunde. Darauf folgte ein Spieleabend mit verschiedenen Brett-, Würfel-  und Kartenspielen, welche die Betreuer mit den Kindern spielten. Diejenigen, die wollten, durften auch schon auf ihre Zimmer gehen um zu schlafen oder zum Musikhören oder…

Nach einer eher kurzen Nacht haben wir um 8.30 Uhr gefrühstückt, dann hatten wir Freizeit bis 9.30 Uhr. Sabine machte dann eine Singstunde, anschließend gab es eine Überraschung für uns: Die größeren Kids durften dabei helfen, die Kleineren zu frisieren, Nägel lackieren, abpudern usw., damit diese dann für ein Fotoshooting im Keller der Burg schön gestylt waren. Nach dem Mittagessen war es dann auch für die älteren Kids so weit und sie wurden fotografiert. In der Zwischenzeit gab es für die anderen Kinder die Möglichkeit, Tischkicker oder Anhänger aus Kügelchenknete zu basteln.

Da es zwischenzeitlich auch aufgehört hatte zu regnen, konnten wir auch im Hof spielen. Leider war es aufgrund des Regens nicht möglich, dass wir rutschen oder im Freien Fußball spielen.

Ulli Ihle-Herzel hatte für uns bei Achtsam eine Kiste mit verschiedenen Spielen organisiert, welche wir dann im Hof benutzen konnten. An dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank an Ulli und auch an Achtsam für das Ausleihen der Spiele.

Zwischendurch gab es dann noch eine Kaffee-/Kuchenpause, für die einige Mütter  Kuchen gebacken hatten. Hierfür ebenfalls nochmals ganz herzlichen Dank. Die Kuchen haben uns sehr gut geschmeckt.

Bis zum Abendessen hatten wir dann noch Zeit, um uns auf unseren bunten Abend vorzubereiten, zu proben, duschen, spielen usw. Nach dem Abendessen war noch einmal eine Chorprobe, anschließend fand dann im Schlosssaal unser bunter Abend statt.

Hier gab es tolle Beiträge: einen Tanz, eine Diabolo-Show, einen Wettbewerb im Betten beziehen,  einen Rap der mit Cajon untermalt wurde, ein Gedicht , tolle Gesangseinlagen, eine Zaubershow, eine Steptanz-Einlage, eine „Busfahrt“, ein Partnerfütterspiel uvm. Es war ein sehr gelungener und wirklich bunter Abend, der gerne mal wieder wiederholt werden kann. Allen – nicht zuletzt auch den Moderatorinnen –  die zur Unterhaltung an diesem Abend beigetragen haben, nochmal ein ganz herzliches Dankeschön.

All diejenigen, die dann „noch nicht müde genug waren“ hatten die Möglichkeit, die ganzen Fotos vom Vor- und Nachmittag in einer Fotoshow anzuschauen. Alle anderen gingen ins Bett, da wir doch ziemlich groggy waren.

Am Sonntagmorgen hieß es schon wieder packen. Nach dem Frühstück mussten wir unsere Koffer bzw. Taschen packen und unsere Zimmer ausräumen. Es wurden Betten abgezogen (was uns allen am meisten Spaß macht, da wir die schmutzige Bettwäsche dann immer im Flur durchs riesige Treppenauge in den Keller werfen dürfen), Fußböden gekehrt und Mülleimer ausgeleert, bevor wir das Hausspiel im Schlosssaal starteten. Während dieser Zeit haben unsere Betreuer die Zimmer kontrolliert und uns gesagt bzw. gezeigt, was wir so alles vergessen haben.

Nach dem Spiel  war dann auch schon das Mittagessen angesagt. Danach hieß es schon Abschied nehmen, es wurden nacheinander alle abgeholt und wir sangen zum Abschluss als Überraschung für unsere Eltern in der „Walhalla“ ein kleines Konzert, wofür wir begeisterten Applaus erhielten.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei Sabine und unserem Betreuerteam, nämlich Birgit,  Caroline, Isabell, Madeleine, Ralf, Reiner, Sabine und Vicky bedanken. Außerdem  ein ganz herzliches Dankeschön an Andre und Maxi, die das ganze Wochenende mit den Jungs „den Ball rollen ließen“ J Es war wieder eine ganz tolle Freizeit, da freuen wir uns schon auf das nächste Mal.

Valentinskonzert

Beim Valentinskonzert des Liederkranz, welches zum ersten Mal in der Kulturhalle stattfand, durften auch die Beiträge von den Singing Voices und den Mannabergkids nicht fehlen. So sangen die beiden Chorgruppen unter der Leitung von Sabine Stier „Über sieben Brücken“ mit Gruppensoloparts von Silke Bender, Marlene Strifler, Melanie Brenner, Julia Fien, Isabell Klefenz, Vicky und Madeleine Stier sowie Jan Barthel. Bei „What a wonderful world“ brillierte Jan Barthel ganz wunderbar mit seinem Solo. Mit viel Applaus verabschiedeten sich die beiden Gruppen von der Bühne, wobei einige der Jugendlichen noch zusammen mit Liederkranz und Corazon Lieder wie „Can you feel the love tonight“, „Jar of hearts“ (Sophia Hotz eröffnete mit ihrem Solo), „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Put a little love“ zum Besten gaben. Auch hier konnte man hören, dass der Chor durch diese jugendliche Stimmen wunderbar unterstützt wurde. Alles in allem ein sehr schöner, gelungener Abend, der wohl allen in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Aschermittwochstreff im Römergarten

In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein Aschermittwochstreff mit Herrn Bürgermeister Seithel im Römergarten statt. Neben dem Römerchor durften auch die Singing Voices – wenn auch ferienbedingt nur ein kleiner Kreis – dieses Treffen gesanglich umrahmen. Dies war auch gleich eine gute Gelegenheit, zwei neu erlernte Lieder zu vorzutragen, ehe diese dann am darauffolgenden Wochenende beim Valentinskonzert des Liederkranz in der Kulturhalle der „großen Öffentlichkeit“ präsentiert wurde. Frau Heidemann bedankte sich sehr herzlich bei den Singing Voices und lud zum Umtrunk mit Lachs- und Forellenhäppchen ein. Diese Kooperation mit dem Haus Melchior bereitet den Kindern und auch den „Römerchor-Sängerinnen“ sehr viel Freude.

 

Rbg_Aschermittwoch 2 Rbg_Aschermittwoch 3

Spaziergang zu McDonalds

Am letzten Mittwoch im Januar machten wir zur üblichen Singstundenzeit mit den Kids einen Spaziergang zu McDonalds. Dort angekommen meldete Sabine uns beim Restaurantmanager, Herrn Philipp Stauss, an und dann ging es auch schon los mit unseren Bestellungen. So bekamen alle Kids jeweils ein Getränk und eine Portion Pommes sowie wahlweise einen Doppelcheeseburger, Chickenburger oder Chicken McNuggets. Wir haben uns riesig gefreut, dass Herr Stauss für uns einen super Preis gemacht hat, so dass unsere Chorkasse nicht allzu stark strapaziert wird. Dafür nochmal ein ganz herzliches DANKESCHÖN.
Da wir auch ein Geburtstagskind in unseren Reihen hatten, sangen wir für Hannah P. natürlich ein Ständchen und sie bekam von Herrn Stauss eine Geschenktüte mit verschiedenen Spielen und Süßigkeiten, worüber sie sich sehr freute.
Nachdem dann alle gesättigt und gestärkt ihren Müll weggeräumt und die Jacken angezogen hatten, stellten wir uns vor der Ausgabetheke auf und sangen für Herrn Stauss und sein Team zum Abschied noch zwei Lieder, wofür wir auch von den anwesenden Gästen großen Applaus bekamen.
All diejenigen, die dann für den Heimweg noch ein Eis wollten, bekamen dies und dann machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Proberaum, wo wir schon von den Eltern erwartet wurden.
Es war ein schöner Ausflug, den wir gerne irgendwann wiederholen würden IMG_0723 IMG_0738 IMG_0744 IMG_0747.

Gigantische Spende aus der Gemeinwohlstiftung für unseren Kinder- und Jugendchor

 

Am vergangenen Dienstag bekamen wir zu unserer großen Freude von Herrn Bürgermeister Peter Seithel und Stadtkämmerer Thomas Dewald eine überaus großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro in einer kleinen Feierstunde überreicht. Dieses Geld wurde uns nachträglich für unser Großprojekt „Game Over“ im März diesen Jahres überreicht und wir freuen uns riesig, da die Kosten für ein solches Projekt doch immens sind. Daher können wir heute sagen – toll, dass es solch eine Gemeinwohlstiftung gibt und toll, dass wir dabei bedacht wurden. DANKE!

 

 

Radio Regenbogen Nikolausparty

 

Sonntags nach der Singfreizeit der Singteufelchen und Mannabergkids fuhren wir, die Singing Voices, mit dem Bus und unseren Betreuern Birgit B., Sabine M., Ralf, Caroline und Reiner und unserer Chorleiterin Sabine nach Rust in den Europapark. Dort fand die diesjährige Radio Regenbogen Nikolausparty statt, zu der wir – nach dem Auftritt beim Regenbogen Award im April – für einen Auftritt eingeladen wurden.

Nach Ankunft im Europapark wurden wir in unseren Backstage Raum geführt, der eigens für uns mit frischen Brezeln, belegten Brötchen, Obst, Joghurt, kalten und warmen Getränken vorbereitet war und wo wir nach Lust und Laune essen und trinken und einfach unsere Sachen liegen lassen konnten.

Nach dem Soundcheck und einigen Infos von Astrid Jacoby hatten wir Gelegenheit, bis kurz vor Beginn der Party in den Park zu gehen. Dann trafen wir uns im Saal des Confertainment-Center an dem eigens für uns reservierten Tisch, an dem wir von Franziska und Fabienne vom Regenbogen-Team in Empfang genommen und kurz vor unserem Auftritt dann auf die Bühne gebracht wurden.

Mit großem Applaus wurden wir von Astrid Jacoby als der Kinder- und Jugendchor angekündigt, der im Frühjahr beim Regenbogen Award mit Faul & Wad Ad vs. Pnau aufgetreten war. Zu Beginn sangen wir das „Kalenderlied“ , anschließend noch „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Danach ging es weiter mit Marquess, KIKA Tanzalarm, Donikkl u.v.m. Wir selbst konnten während der Show im Center bleiben oder aber – was für uns alle klar war – ab in den Europapark. Zum Ende der Nikolausparty waren dann wir nochmal gefragt. Nach dem Dank vom Radio Regenbogen-Team sangen wir zum Abschluss des Abends noch „Fröhliche Weihnacht“, zu dem alle Besucher eingeladen waren, mitzusingen.

Anschließend fuhren wir glücklich, aber sehr, sehr müde mit dem Bus wieder nach Hause.

 

Ein tolles Wochenende der Singteufelchen und Mannaberg-Kids

Am vorletzten Freitag wanderten wir, die Singteufelchen und Mannabergkids vom Kinderchor des Liederkranz Rauenberg auf dem „Betonweg“ Richtung Rotenberg los. Unser Ziel war die Jugendburg in Rotenberg.

Alle Kinder freuten sich sehr darauf. Wir überlegten uns schon auf dem Hinweg was wir auf der Burg alles unternehmen könnten. Uns fielen einige lustige Aktivitäten ein. Als wir ankamen, verteilte Sabine erst mal die Zimmer und gab alle Infos und Regeln zu unserem Aufenthalt auf der Burg bekannt. Anschließend sind wir gleich auf unsere wunderschönen Zimmer gegangen um unsere Betten zu beziehen. Der Blick aus dem Fenster zeigte uns Rotenberg und Rauenberg.

Bis zum Abendessen hatten wir dann noch die Möglichkeit, Zimmerschilder oder verschiedene Ausmalbilder zu malen, Fußball oder Tischtennis zu spielen oder einfach die Burg zu erkunden.

Nach dem Abendessen trafen wir uns im Schlosssaal zur Singstunde, anschließend durften wir noch einen Film anschauen. Als wir spät am Abend im Bett lagen, konnte man einen riesengroßen Baum sehen, der sich im Wind hin und her bewegte.

Am Samstag war dann nach dem Frühstück wieder Chorprobe angesagt. Parallel dazu durften wir aus Pfeffernüssen kleine Schneemänner basteln, die wir dann an Heiligabend verschenken dürfen. Nach dem Basteln gingen manche Kinder raus auf den Bolzplatz um Fußball zu spielen oder auf der Riesenrutsche zu rutschen. Andere malten oder bastelten den ganzen Tag weiter. Am Nachmittag begann Ralf dann mit ein paar Jungs, einen Pavillon, eine Feuerschale und einige Tische im Schlosshof aufzubauen. Da wir zum Abendessen und einem kleinen Konzertchen unsere Eltern erwarteten, haben die Jungs mit Ralf und Reiner alles schön hergerichtet und dekoriert und dann auch rechtzeitig die beiden Grills angezündet und den Glühwein und Kinderpunsch aufgewärmt, damit bei Ankunft der Eltern alles perfekt vorbereitet war.

Unser – bei allen großen Events – agierender „Lichtmeister“ Mutze hat ganz spontan das Ausschenken von Kinderpunsch und Glühwein übernommen, dafür möchten wir ihm hiermit nochmals ganz herzlich DANKE sagen.

Wir „Burgbewohner“ bekamen unsere Würstchen von den beiden Grillmeistern Ralf und Reiner und den leckeren, von Frau Denninger zubereiteten, Nudelsalat zuerst zu essen. Dann stellten wir uns auf und sangen einige Advents- und Weihnachtslieder. Anschließend durften sich auch die Eltern, Geschwister und Großeltern ihre Würstchen und den Nudelsalat schmecken lassen.

Als sich dann einige der Eltern schon verabschieden wollten, kam plötzlich der Nikolaus! Direkt aus dem Wald. Er hat uns begrüßt und gesagt was ihm an uns nicht so gut gefällt und was wir besser machen können.

Er hat aber auch gesagt, dass ihm unser Musical sehr gut gefallen hat und dass wir immer sehr regelmäßig in die Chorprobe kommen. Wir haben ihm dann noch ein Lied vorgesungen und dann musste er auch schon weiter. Zum Schluss durfte jeder ein Geschenk aus seinem Sack holen. Dann verabschiedeten sich auch unsere Gäste und wir gingen wir auf unsere Zimmer bzw. durften im Schlosssaal noch den Film vom Vorabend zu Ende schauen.

Es war ein langer Tag und um 22:00 Uhr gingen so ziemlich alle ins Bett. Geschlafen haben wir natürlich erst viiiieeeel später.

Am nächsten Tag gab es um 8:30 Uhr Frühstück. Danach ging es ans Packen, Aufräumen und Zimmer „putzen“, da wir um 10 Uhr von unseren Eltern abgeholt wurden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Betreuern Ralf und Caroline Klefenz, Madeleine und Vicky Stier, Isabell Klefenz, Andre Klefenz – der ganz oft mit den Jungs Fußball gespielt hat, Ruth Menges und Reiner und Sabine Stier, die ganz toll auf uns aufgepasst haben und manchmal richtig viel Nerven gebraucht haben.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Singfreizeit in Rotenberg.

 

 

Konzertreise der Singing Voices

Am 2. November 2015 früh morgens um acht war es endlich soweit. Unsere heiß ersehnte Konzertreise nach Arrach begann. Nach einer siebenstündigen Bus- und Bahnfahrt kamen wir erschöpft und sehr gespannt im Hotel Herzog Heinrich an.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde das Hotel erkundet. Groß war die Freude, als Schwimmbad, Sauna, Kegelbahn, Billardtisch usw. entdeckt wurden. Nach einem ersten Abendessen am reichhaltigen Büffet trafen wir uns um 20 Uhr in unserem Proberaum zu einer ersten Chorprobe. Nach den ersten Tönen hatten wir alle Gänsehaut, da der Klang im Obergeschoss des Hotels einfach nur phänomenal war. So macht Singen gleich noch mehr Spaß.
Gleich am nächsten Morgen nach dem Frühstück war die nächste Chorprobe angesagt, stand doch ein abendliches Konzert im Hotel an. Während dieses Konzerts konnte man „Stecknadeln fallen hören“ und der riesige Applaus war unser größter Dank. Danach mischten wir uns an der Bar unter die anderen Hotelgäste. Zu später Stunde bereiteten wir uns auf unser besonderes Geburtstagskind vor. Leander Steidel wurde 18 Jahre alt und in geselliger Runde ließen wir ihn hochleben.
Am nächsten Morgen hatte das Geburtstagskind einen liebevoll gedeckten Geburtstagstisch und nach dem reichhaltigen Frühstück vom Büffet trafen wir uns wieder zur obligatorischen Chorprobe. Gegen 14 Uhr machten wir uns auf den Weg in die benachbarte Bärwurzerei mit Museumscafé. Dort hatten die Kids Gelegenheit, die legendären Riesenwindbeutel, die Spezialität des Hauses, zu zweit zu genießen. Danach gingen wir wieder zurück ins Hotel, um die geplanten Wellnessanwendungen, Pool, Sauna u.a. zu genießen. Den Mittwoch-Abend hatte jeder zur freien Verfügung.
Nach einer kurzen Nacht fuhren wir nach dem Frühstück mit der Oberpfalzbahn in die nahegelegene Kreisstadt Cham. Dort gaben wir im Redemptoristen-Kloster ein kleines aber sehr feines Konzert. Anschließend gings zum Shoppen und Frühschoppen 😉 in die Fußgängerzone bzw. in den Biergarten. Zur Nachmittagszeit fuhren wir wieder ins Hotel zurück um die letzten Vorbereitungen für den bunten Abend zu treffen. Jedes Zimmer sollte sich einen Programmbeitrag überlegen und es ist allen Zimmern gelungen, einen tollen, originellen Beitrag zu leisten. Dafür vielen, vielen Dank. Es hat riesig Spaß gemacht mit euch. Mit vielen, nein sehr vielen Liedern in geselliger Runde verbrachten wir noch einige Stunden bis weit nach Mitternacht. Dann hatten wir nämlich schon wieder ein Geburtstagskind. Andre Klefenz wurde 15 Jahre alt und auch ihn ließen wir hochleben. Erschöpft aber hochzufrieden über den tollen Verlauf der Chorfreizeit fielen wir in unsere Betten.
Leider war nach dem Erwachen schon unser Abreisetag. Um 11.11 Uhr stiegen wir in die Oberpfalzbahn gleich hinter dem Hotel. Durch viele Verspätungen und Umleitungen der Bahn kamen wir mehr als müde aber sehr glücklich und zufrieden am Abend wieder zu Hause an.
An dieser Stelle ist es uns ein großes Bedürfnis, allen mitreisenden Jugendlichen noch einmal DANKE zu sagen. Danke für euer vorbildliches Verhalten im Hotel bzw. Speisesaal, euren tollen Gesang beim Konzert und in der Kirche und eurem wunderbar harmonischen Miteinander. Diese Freizeit hat spürbar unsere bestehende Chorgemeinschaft noch enger verbunden. Wir waren mehr als stolz, denn nicht nur ihr – sondern auch wir wurden sehr oft von anderen Gästen auf euer vorbildliches Verhalten angesprochen. Wir freuen uns heute schon auf eine nächste Reise mit euch.
Danken möchten wir auch euren Eltern, die uns schon seit Jahren mit unseren – nicht immer gewöhnlichen Reisezielen – unterstützen und die Mehrkosten fürs Hotel, die eine solche mehrtägige Reise mit sich bringt, tragen. Ohne diese Unterstützung und dieses Vertrauen in unsere Arbeit könnten wir Vieles im laufenden Jahr nicht bewältigen. Diese Reise zum Beispiel wäre fast an den Reisekosten gescheitert, konnte jedoch durch die überaus großzügigen Spenden unseres Sponsors, der Römergarten Residenz „Haus Melchior“ und unserem „Mutterverein“ GV Liederkranz 1889 Rauenberg e.V. gerettet werden. Dafür tausend Dank, wir zehren noch lange von dieser wunderbaren und unvergesslichen Reise.

Ebenso großer Dank gebührt dem Musikverein Rauenberg e.V.. Auf unsere Anfrage ob wir deren  großen Anhänger für das Gepäck unserer Jugendlichen ausleihen können (Ralf, Reiner und Basti fuhren mit dem Auto voraus), gab es ein spontanes „OK“ für uns. Einmal hätten wir beim Umsteigen MIT Gepäck unseren Anschlusszug nicht mehr bekommen. Also noch einmal – herzlichen Dank dafür!

Gottesdienst der evangelischen Paulusgemeinde

Gottesdienst der evangelischen Paulusgemeinde

Am ersten Oktober-Sonntag gestalteten die Singing Voices und die Mannabergkids den Erntedankgottesdienst der evangelischen Paulusgemeide mit den zwei sehr schön vorgetragenen Liedern „What a wonderful world“ und „Irischer Segen“. Frau Pfarrerin Gassner und Herr Starke haben sich sehr gefreut, bedankten sich sehr herzlich für unseren Gesang und freuen sich schon heute auf ein nächstes Mal.

 

Amtseinführung Bürgermeister Seithel

Amtseinführung Bürgermeister Peter Seithel

Am 2. Oktober durften wir die feierliche Amtseinführung von Bürgermeister Peter Seithel mit zwei Liedbeiträgen in der kleinen Mannaberghalle eröffnen. Zu Beginn sangen wir „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus Tabaluga, anschließend noch den „Irischen Segen“. Dieser Abend war nicht nur für Herrn Seithel der Start in sein neues Amt, sondern auch für fünfzehn neue Singteufelchen, denen man die Aufregung wegen ihres ersten Auftritts mit dem Chor deutlich anmerken konnte. Wir wünschen unseren neuen kleinen Sängerinnen und Sängern viel Freude bei ihrem neuen Hobby und Herrn Seithel ganz viel Energie und Freude als neues Stadtoberhaupt von Rauenberg.