Konzertreise der Singing Voices

Am 2. November 2015 früh morgens um acht war es endlich soweit. Unsere heiß ersehnte Konzertreise nach Arrach begann. Nach einer siebenstündigen Bus- und Bahnfahrt kamen wir erschöpft und sehr gespannt im Hotel Herzog Heinrich an.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde das Hotel erkundet. Groß war die Freude, als Schwimmbad, Sauna, Kegelbahn, Billardtisch usw. entdeckt wurden. Nach einem ersten Abendessen am reichhaltigen Büffet trafen wir uns um 20 Uhr in unserem Proberaum zu einer ersten Chorprobe. Nach den ersten Tönen hatten wir alle Gänsehaut, da der Klang im Obergeschoss des Hotels einfach nur phänomenal war. So macht Singen gleich noch mehr Spaß.
Gleich am nächsten Morgen nach dem Frühstück war die nächste Chorprobe angesagt, stand doch ein abendliches Konzert im Hotel an. Während dieses Konzerts konnte man „Stecknadeln fallen hören“ und der riesige Applaus war unser größter Dank. Danach mischten wir uns an der Bar unter die anderen Hotelgäste. Zu später Stunde bereiteten wir uns auf unser besonderes Geburtstagskind vor. Leander Steidel wurde 18 Jahre alt und in geselliger Runde ließen wir ihn hochleben.
Am nächsten Morgen hatte das Geburtstagskind einen liebevoll gedeckten Geburtstagstisch und nach dem reichhaltigen Frühstück vom Büffet trafen wir uns wieder zur obligatorischen Chorprobe. Gegen 14 Uhr machten wir uns auf den Weg in die benachbarte Bärwurzerei mit Museumscafé. Dort hatten die Kids Gelegenheit, die legendären Riesenwindbeutel, die Spezialität des Hauses, zu zweit zu genießen. Danach gingen wir wieder zurück ins Hotel, um die geplanten Wellnessanwendungen, Pool, Sauna u.a. zu genießen. Den Mittwoch-Abend hatte jeder zur freien Verfügung.
Nach einer kurzen Nacht fuhren wir nach dem Frühstück mit der Oberpfalzbahn in die nahegelegene Kreisstadt Cham. Dort gaben wir im Redemptoristen-Kloster ein kleines aber sehr feines Konzert. Anschließend gings zum Shoppen und Frühschoppen 😉 in die Fußgängerzone bzw. in den Biergarten. Zur Nachmittagszeit fuhren wir wieder ins Hotel zurück um die letzten Vorbereitungen für den bunten Abend zu treffen. Jedes Zimmer sollte sich einen Programmbeitrag überlegen und es ist allen Zimmern gelungen, einen tollen, originellen Beitrag zu leisten. Dafür vielen, vielen Dank. Es hat riesig Spaß gemacht mit euch. Mit vielen, nein sehr vielen Liedern in geselliger Runde verbrachten wir noch einige Stunden bis weit nach Mitternacht. Dann hatten wir nämlich schon wieder ein Geburtstagskind. Andre Klefenz wurde 15 Jahre alt und auch ihn ließen wir hochleben. Erschöpft aber hochzufrieden über den tollen Verlauf der Chorfreizeit fielen wir in unsere Betten.
Leider war nach dem Erwachen schon unser Abreisetag. Um 11.11 Uhr stiegen wir in die Oberpfalzbahn gleich hinter dem Hotel. Durch viele Verspätungen und Umleitungen der Bahn kamen wir mehr als müde aber sehr glücklich und zufrieden am Abend wieder zu Hause an.
An dieser Stelle ist es uns ein großes Bedürfnis, allen mitreisenden Jugendlichen noch einmal DANKE zu sagen. Danke für euer vorbildliches Verhalten im Hotel bzw. Speisesaal, euren tollen Gesang beim Konzert und in der Kirche und eurem wunderbar harmonischen Miteinander. Diese Freizeit hat spürbar unsere bestehende Chorgemeinschaft noch enger verbunden. Wir waren mehr als stolz, denn nicht nur ihr – sondern auch wir wurden sehr oft von anderen Gästen auf euer vorbildliches Verhalten angesprochen. Wir freuen uns heute schon auf eine nächste Reise mit euch.
Danken möchten wir auch euren Eltern, die uns schon seit Jahren mit unseren – nicht immer gewöhnlichen Reisezielen – unterstützen und die Mehrkosten fürs Hotel, die eine solche mehrtägige Reise mit sich bringt, tragen. Ohne diese Unterstützung und dieses Vertrauen in unsere Arbeit könnten wir Vieles im laufenden Jahr nicht bewältigen. Diese Reise zum Beispiel wäre fast an den Reisekosten gescheitert, konnte jedoch durch die überaus großzügigen Spenden unseres Sponsors, der Römergarten Residenz „Haus Melchior“ und unserem „Mutterverein“ GV Liederkranz 1889 Rauenberg e.V. gerettet werden. Dafür tausend Dank, wir zehren noch lange von dieser wunderbaren und unvergesslichen Reise.

Ebenso großer Dank gebührt dem Musikverein Rauenberg e.V.. Auf unsere Anfrage ob wir deren  großen Anhänger für das Gepäck unserer Jugendlichen ausleihen können (Ralf, Reiner und Basti fuhren mit dem Auto voraus), gab es ein spontanes „OK“ für uns. Einmal hätten wir beim Umsteigen MIT Gepäck unseren Anschlusszug nicht mehr bekommen. Also noch einmal – herzlichen Dank dafür!