Spaziergang zu McDonalds

Am letzten Mittwoch im Januar machten wir zur üblichen Singstundenzeit mit den Kids einen Spaziergang zu McDonalds. Dort angekommen meldete Sabine uns beim Restaurantmanager, Herrn Philipp Stauss, an und dann ging es auch schon los mit unseren Bestellungen. So bekamen alle Kids jeweils ein Getränk und eine Portion Pommes sowie wahlweise einen Doppelcheeseburger, Chickenburger oder Chicken McNuggets. Wir haben uns riesig gefreut, dass Herr Stauss für uns einen super Preis gemacht hat, so dass unsere Chorkasse nicht allzu stark strapaziert wird. Dafür nochmal ein ganz herzliches DANKESCHÖN.
Da wir auch ein Geburtstagskind in unseren Reihen hatten, sangen wir für Hannah P. natürlich ein Ständchen und sie bekam von Herrn Stauss eine Geschenktüte mit verschiedenen Spielen und Süßigkeiten, worüber sie sich sehr freute.
Nachdem dann alle gesättigt und gestärkt ihren Müll weggeräumt und die Jacken angezogen hatten, stellten wir uns vor der Ausgabetheke auf und sangen für Herrn Stauss und sein Team zum Abschied noch zwei Lieder, wofür wir auch von den anwesenden Gästen großen Applaus bekamen.
All diejenigen, die dann für den Heimweg noch ein Eis wollten, bekamen dies und dann machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Proberaum, wo wir schon von den Eltern erwartet wurden.
Es war ein schöner Ausflug, den wir gerne irgendwann wiederholen würden IMG_0723 IMG_0738 IMG_0744 IMG_0747.

Gigantische Spende aus der Gemeinwohlstiftung für unseren Kinder- und Jugendchor

 

Am vergangenen Dienstag bekamen wir zu unserer großen Freude von Herrn Bürgermeister Peter Seithel und Stadtkämmerer Thomas Dewald eine überaus großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro in einer kleinen Feierstunde überreicht. Dieses Geld wurde uns nachträglich für unser Großprojekt „Game Over“ im März diesen Jahres überreicht und wir freuen uns riesig, da die Kosten für ein solches Projekt doch immens sind. Daher können wir heute sagen – toll, dass es solch eine Gemeinwohlstiftung gibt und toll, dass wir dabei bedacht wurden. DANKE!

 

 

Radio Regenbogen Nikolausparty

 

Sonntags nach der Singfreizeit der Singteufelchen und Mannabergkids fuhren wir, die Singing Voices, mit dem Bus und unseren Betreuern Birgit B., Sabine M., Ralf, Caroline und Reiner und unserer Chorleiterin Sabine nach Rust in den Europapark. Dort fand die diesjährige Radio Regenbogen Nikolausparty statt, zu der wir – nach dem Auftritt beim Regenbogen Award im April – für einen Auftritt eingeladen wurden.

Nach Ankunft im Europapark wurden wir in unseren Backstage Raum geführt, der eigens für uns mit frischen Brezeln, belegten Brötchen, Obst, Joghurt, kalten und warmen Getränken vorbereitet war und wo wir nach Lust und Laune essen und trinken und einfach unsere Sachen liegen lassen konnten.

Nach dem Soundcheck und einigen Infos von Astrid Jacoby hatten wir Gelegenheit, bis kurz vor Beginn der Party in den Park zu gehen. Dann trafen wir uns im Saal des Confertainment-Center an dem eigens für uns reservierten Tisch, an dem wir von Franziska und Fabienne vom Regenbogen-Team in Empfang genommen und kurz vor unserem Auftritt dann auf die Bühne gebracht wurden.

Mit großem Applaus wurden wir von Astrid Jacoby als der Kinder- und Jugendchor angekündigt, der im Frühjahr beim Regenbogen Award mit Faul & Wad Ad vs. Pnau aufgetreten war. Zu Beginn sangen wir das „Kalenderlied“ , anschließend noch „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Danach ging es weiter mit Marquess, KIKA Tanzalarm, Donikkl u.v.m. Wir selbst konnten während der Show im Center bleiben oder aber – was für uns alle klar war – ab in den Europapark. Zum Ende der Nikolausparty waren dann wir nochmal gefragt. Nach dem Dank vom Radio Regenbogen-Team sangen wir zum Abschluss des Abends noch „Fröhliche Weihnacht“, zu dem alle Besucher eingeladen waren, mitzusingen.

Anschließend fuhren wir glücklich, aber sehr, sehr müde mit dem Bus wieder nach Hause.

 

Ein tolles Wochenende der Singteufelchen und Mannaberg-Kids

Am vorletzten Freitag wanderten wir, die Singteufelchen und Mannabergkids vom Kinderchor des Liederkranz Rauenberg auf dem „Betonweg“ Richtung Rotenberg los. Unser Ziel war die Jugendburg in Rotenberg.

Alle Kinder freuten sich sehr darauf. Wir überlegten uns schon auf dem Hinweg was wir auf der Burg alles unternehmen könnten. Uns fielen einige lustige Aktivitäten ein. Als wir ankamen, verteilte Sabine erst mal die Zimmer und gab alle Infos und Regeln zu unserem Aufenthalt auf der Burg bekannt. Anschließend sind wir gleich auf unsere wunderschönen Zimmer gegangen um unsere Betten zu beziehen. Der Blick aus dem Fenster zeigte uns Rotenberg und Rauenberg.

Bis zum Abendessen hatten wir dann noch die Möglichkeit, Zimmerschilder oder verschiedene Ausmalbilder zu malen, Fußball oder Tischtennis zu spielen oder einfach die Burg zu erkunden.

Nach dem Abendessen trafen wir uns im Schlosssaal zur Singstunde, anschließend durften wir noch einen Film anschauen. Als wir spät am Abend im Bett lagen, konnte man einen riesengroßen Baum sehen, der sich im Wind hin und her bewegte.

Am Samstag war dann nach dem Frühstück wieder Chorprobe angesagt. Parallel dazu durften wir aus Pfeffernüssen kleine Schneemänner basteln, die wir dann an Heiligabend verschenken dürfen. Nach dem Basteln gingen manche Kinder raus auf den Bolzplatz um Fußball zu spielen oder auf der Riesenrutsche zu rutschen. Andere malten oder bastelten den ganzen Tag weiter. Am Nachmittag begann Ralf dann mit ein paar Jungs, einen Pavillon, eine Feuerschale und einige Tische im Schlosshof aufzubauen. Da wir zum Abendessen und einem kleinen Konzertchen unsere Eltern erwarteten, haben die Jungs mit Ralf und Reiner alles schön hergerichtet und dekoriert und dann auch rechtzeitig die beiden Grills angezündet und den Glühwein und Kinderpunsch aufgewärmt, damit bei Ankunft der Eltern alles perfekt vorbereitet war.

Unser – bei allen großen Events – agierender „Lichtmeister“ Mutze hat ganz spontan das Ausschenken von Kinderpunsch und Glühwein übernommen, dafür möchten wir ihm hiermit nochmals ganz herzlich DANKE sagen.

Wir „Burgbewohner“ bekamen unsere Würstchen von den beiden Grillmeistern Ralf und Reiner und den leckeren, von Frau Denninger zubereiteten, Nudelsalat zuerst zu essen. Dann stellten wir uns auf und sangen einige Advents- und Weihnachtslieder. Anschließend durften sich auch die Eltern, Geschwister und Großeltern ihre Würstchen und den Nudelsalat schmecken lassen.

Als sich dann einige der Eltern schon verabschieden wollten, kam plötzlich der Nikolaus! Direkt aus dem Wald. Er hat uns begrüßt und gesagt was ihm an uns nicht so gut gefällt und was wir besser machen können.

Er hat aber auch gesagt, dass ihm unser Musical sehr gut gefallen hat und dass wir immer sehr regelmäßig in die Chorprobe kommen. Wir haben ihm dann noch ein Lied vorgesungen und dann musste er auch schon weiter. Zum Schluss durfte jeder ein Geschenk aus seinem Sack holen. Dann verabschiedeten sich auch unsere Gäste und wir gingen wir auf unsere Zimmer bzw. durften im Schlosssaal noch den Film vom Vorabend zu Ende schauen.

Es war ein langer Tag und um 22:00 Uhr gingen so ziemlich alle ins Bett. Geschlafen haben wir natürlich erst viiiieeeel später.

Am nächsten Tag gab es um 8:30 Uhr Frühstück. Danach ging es ans Packen, Aufräumen und Zimmer „putzen“, da wir um 10 Uhr von unseren Eltern abgeholt wurden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Betreuern Ralf und Caroline Klefenz, Madeleine und Vicky Stier, Isabell Klefenz, Ruth Menges und Reiner und Sabine Stier, die ganz toll auf uns aufgepasst haben und manchmal richtig viel Nerven gebraucht haben.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Singfreizeit in Rotenberg.

 

 

Konzertreise der Singing Voices

Am 2. November 2015 früh morgens um acht war es endlich soweit. Unsere heiß ersehnte Konzertreise nach Arrach begann. Nach einer siebenstündigen Bus- und Bahnfahrt kamen wir erschöpft und sehr gespannt im Hotel Herzog Heinrich an.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde das Hotel erkundet. Groß war die Freude, als Schwimmbad, Sauna, Kegelbahn, Billardtisch usw. entdeckt wurden. Nach einem ersten Abendessen am reichhaltigen Büffet trafen wir uns um 20 Uhr in unserem Proberaum zu einer ersten Chorprobe. Nach den ersten Tönen hatten wir alle Gänsehaut, da der Klang im Obergeschoss des Hotels einfach nur phänomenal war. So macht Singen gleich noch mehr Spaß.
Gleich am nächsten Morgen nach dem Frühstück war die nächste Chorprobe angesagt, stand doch ein abendliches Konzert im Hotel an. Während dieses Konzerts konnte man „Stecknadeln fallen hören“ und der riesige Applaus war unser größter Dank. Danach mischten wir uns an der Bar unter die anderen Hotelgäste. Zu später Stunde bereiteten wir uns auf unser besonderes Geburtstagskind vor. Leander Steidel wurde 18 Jahre alt und in geselliger Runde ließen wir ihn hochleben.
Am nächsten Morgen hatte das Geburtstagskind einen liebevoll gedeckten Geburtstagstisch und nach dem reichhaltigen Frühstück vom Büffet trafen wir uns wieder zur obligatorischen Chorprobe. Gegen 14 Uhr machten wir uns auf den Weg in die benachbarte Bärwurzerei mit Museumscafé. Dort hatten die Kids Gelegenheit, die legendären Riesenwindbeutel, die Spezialität des Hauses, zu zweit zu genießen. Danach gingen wir wieder zurück ins Hotel, um die geplanten Wellnessanwendungen, Pool, Sauna u.a. zu genießen. Den Mittwoch-Abend hatte jeder zur freien Verfügung.
Nach einer kurzen Nacht fuhren wir nach dem Frühstück mit der Oberpfalzbahn in die nahegelegene Kreisstadt Cham. Dort gaben wir im Redemptoristen-Kloster ein kleines aber sehr feines Konzert. Anschließend gings zum Shoppen und Frühschoppen 😉 in die Fußgängerzone bzw. in den Biergarten. Zur Nachmittagszeit fuhren wir wieder ins Hotel zurück um die letzten Vorbereitungen für den bunten Abend zu treffen. Jedes Zimmer sollte sich einen Programmbeitrag überlegen und es ist allen Zimmern gelungen, einen tollen, originellen Beitrag zu leisten. Dafür vielen, vielen Dank. Es hat riesig Spaß gemacht mit euch. Mit vielen, nein sehr vielen Liedern in geselliger Runde verbrachten wir noch einige Stunden bis weit nach Mitternacht. Erschöpft aber hochzufrieden über den tollen Verlauf der Chorfreizeit fielen wir in unsere Betten.
Leider war nach dem Erwachen schon unser Abreisetag. Um 11.11 Uhr stiegen wir in die Oberpfalzbahn gleich hinter dem Hotel. Durch viele Verspätungen und Umleitungen der Bahn kamen wir mehr als müde aber sehr glücklich und zufrieden am Abend wieder zu Hause an.
An dieser Stelle ist es uns ein großes Bedürfnis, allen mitreisenden Jugendlichen noch einmal DANKE zu sagen. Danke für euer vorbildliches Verhalten im Hotel bzw. Speisesaal, euren tollen Gesang beim Konzert und in der Kirche und eurem wunderbar harmonischen Miteinander. Diese Freizeit hat spürbar unsere bestehende Chorgemeinschaft noch enger verbunden. Wir waren mehr als stolz, denn nicht nur ihr – sondern auch wir wurden sehr oft von anderen Gästen auf euer vorbildliches Verhalten angesprochen. Wir freuen uns heute schon auf eine nächste Reise mit euch.
Danken möchten wir auch euren Eltern, die uns schon seit Jahren mit unseren – nicht immer gewöhnlichen Reisezielen – unterstützen und die Mehrkosten fürs Hotel, die eine solche mehrtägige Reise mit sich bringt, tragen. Ohne diese Unterstützung und dieses Vertrauen in unsere Arbeit könnten wir Vieles im laufenden Jahr nicht bewältigen. Diese Reise zum Beispiel wäre fast an den Reisekosten gescheitert, konnte jedoch durch die überaus großzügigen Spenden unseres Sponsors, der Römergarten Residenz „Haus Melchior“ und unserem „Mutterverein“ GV Liederkranz 1889 Rauenberg e.V. gerettet werden. Dafür tausend Dank, wir zehren noch lange von dieser wunderbaren und unvergesslichen Reise.

Ebenso großer Dank gebührt dem Musikverein Rauenberg e.V.. Auf unsere Anfrage ob wir deren  großen Anhänger für das Gepäck unserer Jugendlichen ausleihen können (Ralf, Reiner und Basti fuhren mit dem Auto voraus), gab es ein spontanes „OK“ für uns. Einmal hätten wir beim Umsteigen MIT Gepäck unseren Anschlusszug nicht mehr bekommen. Also noch einmal – herzlichen Dank dafür!

Gottesdienst der evangelischen Paulusgemeinde

Gottesdienst der evangelischen Paulusgemeinde

Am ersten Oktober-Sonntag gestalteten die Singing Voices und die Mannabergkids den Erntedankgottesdienst der evangelischen Paulusgemeide mit den zwei sehr schön vorgetragenen Liedern „What a wonderful world“ und „Irischer Segen“. Frau Pfarrerin Gassner und Herr Starke haben sich sehr gefreut, bedankten sich sehr herzlich für unseren Gesang und freuen sich schon heute auf ein nächstes Mal.

 

Amtseinführung Bürgermeister Seithel

Amtseinführung Bürgermeister Peter Seithel

Am 2. Oktober durften wir die feierliche Amtseinführung von Bürgermeister Peter Seithel mit zwei Liedbeiträgen in der kleinen Mannaberghalle eröffnen. Zu Beginn sangen wir „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus Tabaluga, anschließend noch den „Irischen Segen“. Dieser Abend war nicht nur für Herrn Seithel der Start in sein neues Amt, sondern auch für fünfzehn neue Singteufelchen, denen man die Aufregung wegen ihres ersten Auftritts mit dem Chor deutlich anmerken konnte. Wir wünschen unseren neuen kleinen Sängerinnen und Sängern viel Freude bei ihrem neuen Hobby und Herrn Seithel ganz viel Energie und Freude als neues Stadtoberhaupt von Rauenberg.

 

 

Radio Regenbogen Award

Ein Mal auf einer großen Bühne stehen – dieser Traum ging am vergangenen Freitag für zwölf Mädchen aus unserem Chor in Erfüllung. Beim diesjährigen Radio Regenbogen Award im Europapark Rust durften die Mädels bei einem Live-Auftritt das DJ Duo Faul & Wad ad vs. Pnau als Kinderchor begleiten.

Die Augen wurden groß und größer und die Spannung stieg, als die Show mit den „Söhnen Mannheims“ begann. Unsere Mädels hatten ihren Auftritt gleich bei der ersten Verleihung des Awards. Mit Natürlichkeit und tollem Gesang begeisterten sie die mehr als 2000 Zuschauer im Confertainment Center des Europaparks. Nach großem Applaus und einem kleinen Interview durch Thomas Hermanns auf der Bühne durften unsere Kinder wieder in den Backstage-Bereich, wo sie bei leckerem Essen und kühlen Getränken auf „Autogramm- und Selfie-Jagd“ mit ihren Lieblingsstars gehen konnten. Ob Henning Wehland, Adel Tawil, Jan Delay, Sascha Grammel, oder gar Andreas Bourani – alle nahmen sie sich Zeit für Autogramme und Bilder mit unseren Kids.

Gegen Mitternacht – gleich nach Ende der Show machten wir uns mit glücklichen aber sehr müden Kindern wieder auf den Heimweg.

Besonders gefreut hat uns, dass viele „Daheimgebliebene“ Kinder ständig per „Whatsapp“ mit uns allen in Kontakt standen und regelrecht mitgefiebert haben. Das war wirklich super und zeugt von einer tollen Chorgemeinschaft – ihr seid einfach SPITZE.

 

P1120374  P1120388 P1120447P1120457  P1120477 P1120481 P1120482 P1120486 P1120487 P1120488 P1120489

Es geht wieder los…

Nach unserem wirklich tollen Musicalwochenende Anfang März und einem tollen GAME OVER-Fest mit vielen Fotos, toller Videonachlese, leckeren Würstchen und vielen frischen Waffeln geht es nun mit neuem Schwung und viel Elan mit den Proben wieder los.
Unser nächstes und neues Projekt wird ein Konzert mit vielen bekannten Film- und Musicalmelodien sein, mit dem wir wieder Klein und Groß sowohl beim Mitsingen als auch Zuhören begeistern wollen.
Möchtest auch du bei einem unserer tollen Projekte mit uns singen, dann komm doch einfach mal zum Schnuppern zu uns. Am besten bringst du einfach noch einen/e Freund/in mit, dann macht Singen natürlich noch viel mehr Spaß.
Wir treffen uns – außer in den Ferien – jeden Mittwoch von 15.45 – 16.30 Uhr die Singteufelchen ab 5 Jahren bis zur 4. Klasse, von 16.30 – 17.30 Uhr die Mannabergkids von der 5. Klasse bis zur 8. Klasse und von 17.30 – 18.30 Uhr die Singing Voices ab der 9. Klasse im Proberaum der kleinen Mannaberghalle in Rauenberg.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne an unsere Chorleiterin Sabine Stier, Telefon: 06222/64375 oder einen unserer Betreuer Ruth Menges, Telefon: 06222/63717, Ralf und Caroline Klefenz, Telefon: 06222/661059 wenden oder auch gerne per Mail an jugendchor.lk.rauenberg@gmail.com.

Zum Inhalt von „Game Over“

Ganz schön sorglos, wie die „Oldies“ mit ihren Daten im Internet umgehen. Denn dadurch gehen sie doch glatt Möafie, einem genialen, aber selbstverliebten Computerspielehersteller auf den Leim.
Dieser versucht, gemeinsam mit seinem Assistenten Mäx, lebensechte Computerspiele zu entwickeln und sucht dafür auf Spielplätzen und Straßen Jugendliche für neue Anregungen in der realen Welt.
Er lockt sie mit dem Versprechen, sie zu Helden seines neuen Computerspiels zu machen. Dafür müssen sie sich nur einmal scannen (durchleuchten) lassen. Was harmlos aussieht, wird zum riesengroßen Problem für die Jugendlichen und nur mit List und Tücke und Hilfe ihrer kleinen Freunde, den „Fuzzies“ schaffen es die „Oldies“, es Möafie auf gleiche Weise heimzuzahlen.
Internet – Segen und Fluch zugleich?
Dieses sehr aktuelle Thema zeigt auf spielerische Weise die Gefahren der Digitalisierung auf, die alle Gesellschaftsschichten erreicht und der Erfassung der persönlichsten Daten Tür und Tor öffnet.
Ca. 110 Akteure singen viele wunderschöne mehrstimmige Lieder, tanzen dazu und spielen mit großer Freude unser neues Musical „Game Over“. Wir freuen uns riesig, wenn Sie unsere Chorarbeit mit Ihrem Besuch belohnen.
Karten (Kinder bis 14 Jahre – 4 Euro, Erwachsene – 9 Euro, Familien – 21 Euro) gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen Voba Kraichgau, Filiale Rauenberg und Bäckerei Roman Rimmele. Abendkasse jeweils zzgl. 1 Euro.
Ebenso nehmen gerne Kartenvorbestellungen per Mail an
info@jugendchor-liederkranz-rauenberg.de
entgegen. Die Ausgabe der Karten erfolgt dann am 25. Februar 2015 während der Chorprobe von 16.30 – 18.30 Uhr im Proberaum der Kulturhalle Rauenberg.