Gigantische Spende aus der Gemeinwohlstiftung für unseren Kinder- und Jugendchor

 

Am vergangenen Dienstag bekamen wir zu unserer großen Freude von Herrn Bürgermeister Peter Seithel und Stadtkämmerer Thomas Dewald eine überaus großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro in einer kleinen Feierstunde überreicht. Dieses Geld wurde uns nachträglich für unser Großprojekt „Game Over“ im März diesen Jahres überreicht und wir freuen uns riesig, da die Kosten für ein solches Projekt doch immens sind. Daher können wir heute sagen – toll, dass es solch eine Gemeinwohlstiftung gibt und toll, dass wir dabei bedacht wurden. DANKE!

 

 

Radio Regenbogen Nikolausparty

 

Sonntags nach der Singfreizeit der Singteufelchen und Mannabergkids fuhren wir, die Singing Voices, mit dem Bus und unseren Betreuern Birgit B., Sabine M., Ralf, Caroline und Reiner und unserer Chorleiterin Sabine nach Rust in den Europapark. Dort fand die diesjährige Radio Regenbogen Nikolausparty statt, zu der wir – nach dem Auftritt beim Regenbogen Award im April – für einen Auftritt eingeladen wurden.

Nach Ankunft im Europapark wurden wir in unseren Backstage Raum geführt, der eigens für uns mit frischen Brezeln, belegten Brötchen, Obst, Joghurt, kalten und warmen Getränken vorbereitet war und wo wir nach Lust und Laune essen und trinken und einfach unsere Sachen liegen lassen konnten.

Nach dem Soundcheck und einigen Infos von Astrid Jacoby hatten wir Gelegenheit, bis kurz vor Beginn der Party in den Park zu gehen. Dann trafen wir uns im Saal des Confertainment-Center an dem eigens für uns reservierten Tisch, an dem wir von Franziska und Fabienne vom Regenbogen-Team in Empfang genommen und kurz vor unserem Auftritt dann auf die Bühne gebracht wurden.

Mit großem Applaus wurden wir von Astrid Jacoby als der Kinder- und Jugendchor angekündigt, der im Frühjahr beim Regenbogen Award mit Faul & Wad Ad vs. Pnau aufgetreten war. Zu Beginn sangen wir das „Kalenderlied“ , anschließend noch „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Danach ging es weiter mit Marquess, KIKA Tanzalarm, Donikkl u.v.m. Wir selbst konnten während der Show im Center bleiben oder aber – was für uns alle klar war – ab in den Europapark. Zum Ende der Nikolausparty waren dann wir nochmal gefragt. Nach dem Dank vom Radio Regenbogen-Team sangen wir zum Abschluss des Abends noch „Fröhliche Weihnacht“, zu dem alle Besucher eingeladen waren, mitzusingen.

Anschließend fuhren wir glücklich, aber sehr, sehr müde mit dem Bus wieder nach Hause.

 

Ein tolles Wochenende der Singteufelchen und Mannaberg-Kids

Am vorletzten Freitag wanderten wir, die Singteufelchen und Mannabergkids vom Kinderchor des Liederkranz Rauenberg auf dem „Betonweg“ Richtung Rotenberg los. Unser Ziel war die Jugendburg in Rotenberg.

Alle Kinder freuten sich sehr darauf. Wir überlegten uns schon auf dem Hinweg was wir auf der Burg alles unternehmen könnten. Uns fielen einige lustige Aktivitäten ein. Als wir ankamen, verteilte Sabine erst mal die Zimmer und gab alle Infos und Regeln zu unserem Aufenthalt auf der Burg bekannt. Anschließend sind wir gleich auf unsere wunderschönen Zimmer gegangen um unsere Betten zu beziehen. Der Blick aus dem Fenster zeigte uns Rotenberg und Rauenberg.

Bis zum Abendessen hatten wir dann noch die Möglichkeit, Zimmerschilder oder verschiedene Ausmalbilder zu malen, Fußball oder Tischtennis zu spielen oder einfach die Burg zu erkunden.

Nach dem Abendessen trafen wir uns im Schlosssaal zur Singstunde, anschließend durften wir noch einen Film anschauen. Als wir spät am Abend im Bett lagen, konnte man einen riesengroßen Baum sehen, der sich im Wind hin und her bewegte.

Am Samstag war dann nach dem Frühstück wieder Chorprobe angesagt. Parallel dazu durften wir aus Pfeffernüssen kleine Schneemänner basteln, die wir dann an Heiligabend verschenken dürfen. Nach dem Basteln gingen manche Kinder raus auf den Bolzplatz um Fußball zu spielen oder auf der Riesenrutsche zu rutschen. Andere malten oder bastelten den ganzen Tag weiter. Am Nachmittag begann Ralf dann mit ein paar Jungs, einen Pavillon, eine Feuerschale und einige Tische im Schlosshof aufzubauen. Da wir zum Abendessen und einem kleinen Konzertchen unsere Eltern erwarteten, haben die Jungs mit Ralf und Reiner alles schön hergerichtet und dekoriert und dann auch rechtzeitig die beiden Grills angezündet und den Glühwein und Kinderpunsch aufgewärmt, damit bei Ankunft der Eltern alles perfekt vorbereitet war.

Unser – bei allen großen Events – agierender „Lichtmeister“ Mutze hat ganz spontan das Ausschenken von Kinderpunsch und Glühwein übernommen, dafür möchten wir ihm hiermit nochmals ganz herzlich DANKE sagen.

Wir „Burgbewohner“ bekamen unsere Würstchen von den beiden Grillmeistern Ralf und Reiner und den leckeren, von Frau Denninger zubereiteten, Nudelsalat zuerst zu essen. Dann stellten wir uns auf und sangen einige Advents- und Weihnachtslieder. Anschließend durften sich auch die Eltern, Geschwister und Großeltern ihre Würstchen und den Nudelsalat schmecken lassen.

Als sich dann einige der Eltern schon verabschieden wollten, kam plötzlich der Nikolaus! Direkt aus dem Wald. Er hat uns begrüßt und gesagt was ihm an uns nicht so gut gefällt und was wir besser machen können.

Er hat aber auch gesagt, dass ihm unser Musical sehr gut gefallen hat und dass wir immer sehr regelmäßig in die Chorprobe kommen. Wir haben ihm dann noch ein Lied vorgesungen und dann musste er auch schon weiter. Zum Schluss durfte jeder ein Geschenk aus seinem Sack holen. Dann verabschiedeten sich auch unsere Gäste und wir gingen wir auf unsere Zimmer bzw. durften im Schlosssaal noch den Film vom Vorabend zu Ende schauen.

Es war ein langer Tag und um 22:00 Uhr gingen so ziemlich alle ins Bett. Geschlafen haben wir natürlich erst viiiieeeel später.

Am nächsten Tag gab es um 8:30 Uhr Frühstück. Danach ging es ans Packen, Aufräumen und Zimmer „putzen“, da wir um 10 Uhr von unseren Eltern abgeholt wurden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Betreuern Ralf und Caroline Klefenz, Madeleine und Vicky Stier, Isabell Klefenz, Andre Klefenz – der ganz oft mit den Jungs Fußball gespielt hat, Ruth Menges und Reiner und Sabine Stier, die ganz toll auf uns aufgepasst haben und manchmal richtig viel Nerven gebraucht haben.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Singfreizeit in Rotenberg.